E-Turbo

15. August 2014 

Ein sogenannter Turbo ist in vielen modernen Segelflugzeugen integriert, meist im Rumpf ausfahrbar montiert. Üblicherweise verbleibt dieser Hilfsmotor während des Segelflugs im Rumpf eingefahren, nur wenn der Anschluss an die Aufwinde verloren geht wird dieser Motor ausgefahren und gestartet um eine sonst unumgängliche Außenlandung doch noch zu verhindern.
Diese Systeme basieren heutzutage üblicherweise auf einfachen Zweitakter-Benzinmotoren, welche unserer Ansicht nach drei entscheidende Nachteile haben. Zum einen springen diese Motoren, jeder kennt es zum Beispiel vom Motorrad, nicht immer an wenn man sie benötigt, weshalb dann doch eine Außenlandung unumgänglich wird. Weiterhin erzeugt der Motor, einmal ausgefahren, erheblichen Luftwiderstand weshalb das Segelflugzeug dann deutlich schneller sinkt und dem Piloten weniger Zeit für das weitere Handeln bleibt. Als letzten Nachteil ist zu erwähnen, dass diese Motor auf Grund ihres Gewichts und ihrer Größe nicht ohne weiteres in ältere Segelflugzeuge nachgerüstet werden können.
Schnell war uns klar, dass wir eine Verbesserung dieser Nachteile nur erreichen können, wenn wir uns für eine andere Antriebstechnologie entscheiden würden. Schlussendlich kam für uns nur ein Elektroantrieb in Frage, da dieser Zuverlässigkeit mit kleiner und leichter Bauweise kombiniert.

Ziel des Projektes war ein System, welches zum einen auch für ältere Segelflugzeuge leicht nachrüstbar sein und zum anderen sehr zuverlässig arbeiten soll. Der Entwurf sollte dabei auf den Komponenten bereits vorhandener Antriebssysteme basieren.

Unsere Förderer